Blog
Menu

Theater goes digital

17. Dezember 2020

theatermobilespiele

Das THEATERmobileSPIELE geht mit dem Zahn der Zeit – Theater per Videostream an Schulen. Wie der Name es schon vermuten lässt, ist das Theater ausschließlich mobil unterwegs, über 200 mal pro Schuljahr an Schulen in ganz Baden-Württemberg. Durch die Corona Pandemie wurden die Live- Theateraufführungen jedoch gestrichen.

Um den Schüler/innen trotzdem Zugang zum Theater zu ermöglichen, möchte das Team der THEATERmobileSPIELE zwei ihrer Produktionen per Video streamen. Hierfür wurde Geld für die Raum- und Personalkosten sowie Equipment in Höhe von 3.000€ benötigt. Daher startete Petra Ehrenberg, freischaffende Schauspielerin und Theaterpädagogin, eine Crowdfunding- Aktion unter bw-crowd.de/theater-an-schulen.

Projektverlauf

Nach dem Start am 02.11.2020 waren 30 Tage Zeit, um die Zielsumme von 3.000€ zu erreichen. Jedoch kam alles anders als erwartet, bereits nach kurzer Zeit standen 100 % auf dem Zähler. Und nach nur 48 Stunden  waren unglaubliche 9.000€ auf dem Projekt-Konto.

Dieser schnelle Erfolg ist unter anderem der frühzeitigen Kommunikation des Projekts zu verdanken. Während der Projektstart auf die Zeit nach den Herbstferien terminiert wurde, begann die Kommunikation mit den Lehrer/innen der Schulen bereits vor den Ferien. Bei der Ansprache der Schulen konnte Thorsten Kreilos, der Regisseur der THEATERmobileSPIELE, mit seinem riesigen Netzwerk wunderbar weiterhelfen.

Auch wenn die direkte Ansprache in den Schulen super funktionierte, wollte die Projektstarterin ihr Projekt auch online bekannt machen. Da sie allerdings auf Social Media nicht so aktiv ist, fand sie Freunde, die das Projekt für sie verbreiteten.

Nach diesem überraschenden, schnellen Erfolg hat sich das Team der THEATERmobileSPIELE überlegt, wofür sie das restliche Geld verwenden können und mit steigender Projektsumme wurden immer mehr Einfälle anvisiert.

Zum Einen braucht der Tourbus eine Wartung, wie z. B. neue Reifen oder Bremsbeläge. Auf der anderen Seite wird das Geld natürlich auch in die Produktionen investiert, durch Schutzhüllen für die Bühnenwände oder Unterstützung der Schauspieler, da ihnen aktuell jede Auftrittsmöglichkeit fehlt. Thorsten Kreilos hat auch schon Ideen für eine neue Produktion in 2021/2022, welche von dem Geld finanziert werden kann.

Um ihre Unterstützer/innen auf dem Laufenden zu halten, haben sie ihre neuen Verwendungsideen immer transparent auf ihrer Projektseite kommuniziert.

Endergebnis

Nach 30 Tagen konnte die Zielsumme fast verfünffacht werden -eine unglaubliche Summe von 14.746, 10 € durch 266 Unterstützer/innen kam zusammen! Das Team der THEATERmobileSpiele ist über diesen Zuspruch sehr dankbar und freut sich auf die zukünftigen Möglichkeiten.

Inzwischen konnten die Video- Produktionen „Faust“ von Goethe und „Steppe Wolf“ von Hesse auch bereits umgesetzt werden. Durch die tolle Überfinanzierung können sich die Schulen bestimmt auch bald auf den Videostream der „Maria Stuart“ von Schiller freuen.

Nach ihrem Crowdfunding-Projekt ist Petra außerdem aktiv gewesen in der Crowdfunding-Weiterbildung für Leute, die an bw crowd interessiert sind. Sie nahm an unserem digitalen Online-Seminar zum Thema „Crowdfunding für Kunst-und Kulturschaffende“ teil, um anderen von ihrer Erfahrung zu berichten.

Was du für dein Crowdfunding Projekt von dem TheatermobileSpiele lernen kannst:

  • Timing: Überlege genau, wann du dein Zielgruppe am besten erreichen kannst oder wann sie gerade eher im Urlaub ist.
  • Unterstützer/innen motivieren: Nach dem das eigentliche Ziel erreicht wurde kannst du deine Zielgruppe weiterhin motivieren zu unterstützen.
  • Multiplikatoren finden: Wenn du selber auf Social Media nicht so aktiv bist, dann bitte Familie/Freunde dich dabei zu unterstützen.